Eine lebendige Gemeinschaft

Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen ist ein Frauenverband mit diakonischen Einrichtungen und dabei innerhalb der Evangelischen Kirche von Westfalen bildungsorientiert und gemeindebezogen.

Handlungsziel in der beziehungsorientierten Wahrnehmung aller Aufgaben und damit die Zielperspektive besteht darin, die „Lebenserfülltheit“ (Joh.10, 10b), das „Leben in Fülle” von Frauen zu ermöglichen und zu fördern. Sie richtet ihr Handeln global und lokal, theologisch fundiert, sozial und geschlechtergerecht aus.

Weitere Informationen

www.frauenhilfe-westfalen.de

seit 1906

1906 gegründet ist der Verband heute mit 45.000 Mitgliedern der größte Frauenverband innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland. Flächendeckend sind auf unterschiedlichen Ebenen der kirchlichen Arbeit 1.100 Gruppen in Westfalen aktiv. Die Frauenhilfegruppen sind in 38 Bezirks-, Synodal- und Stadtverbänden - das entspricht in etwa den Kirchenkreisen in Westfalen - organisiert.

Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. ist Trägerin verschiedener Einrichtungen und Dienste in der Pflegeausbildung, der Alten- und Behindertenhilfe und der Hilfen für Frauen in unterschiedlichen Lebenssituationen.

tatkräftig. vielseitig. wertvoll. im Leben

Darüber hinaus versteht sie sich als Sammlung evangelischer Frauen, die über geographische und kirchliche Grenzen hinweg für Gerechtigkeit in ihrem Beten und in ihrem Handeln eintreten.

Frauenhilfe versteht sich auf ihren unterschiedlichen Ebenen als Kraftquelle, als Glaubensquelle, als Hoffnungsort, Stärkungs- und Handlungsort.

Sie ist Ort von Visionen und Träumen, Informationsquelle, Begegnungsstätte und Bildungsstätte. Frauenhilfe ist Arbeitgeberin, ist Mahnerin, Kooperationspartnerin, Initiatorin und Netzwerkerin.